Zur Startseite musikverrueckt.de

Yolanda Kondonassis & Jason Vieux “Together”

Yolanda Kondonassis - Together

Album Diskographie:

1993: Scintillation
1994: A New Baroque
1996: Sky Music
1997: The Christmas Harp
1998: For A Floating World
1999: The Four Seasons
2001: Quietude
2002: Music For A Perfect Day
2003: The Romantic Harp
2003: Debussy’s Harp
2006: The Realing Harp
2007: Salzedo’s Harp
2008: Air
2009: Music Of Bright Sheng

#xxx

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.

TITELVERZEICHNIS:

Suite Magica: I. Preludio
Suite Magica: II. Vals
Suite Magica: III. Tango
Suite Magica: IV. Candombe
Fantasia: I. Claroscuro
Fantasia: II. Cadencial
Fantasia: III. Brasilado
Hypnotized: I. Entrance
Hypnotized: II. Elysian
Hypnotized: III. Float Out
Hypnotized: IV. Together
Hypnotized: V. Awaken
Sonata Spirit Of Tree: I. Andante Cantabile
Sonata Spirit Of Tree: II. Canon Allegro
Sonata Spirit Of Tree: III. Andante maestoso
Sonata Spirit Of Tree: IV. Moderato
Sonata Spirit Of Tree: V. Andante appassionato
Knock On Wood

Time:

2:17
2:02
4:20
3:18
7:32
4:59
3:09
2:26
3:01
3:12
2:40
1:45
7:11
1:33
6:39
2:50
4:00
7:10

 

 

Und wieder eine klassische CD, die es Wert ist, den Lesern dieser Webseite vorgestellt zu werden. In der Rubrik „Neue Klassik CDs“ gibt es solche Werke, die sich im wesentlichen unterscheiden von all dem „Beethoven“,- „Mozart“ und „Bach“-Nachgespiele, obwohl ich das natürlich nicht musikalisch abqualifizieren möchte, aber warum sollen wir die Zeit dafür verschwenden, die 500. Version der Sonate „irgendwie“ von irgendeinem Mainstream-Komponisten vorzustellen, das überlassen wir Anderen. Hier auf dieser Webseite soll es die ungewöhnlichen Sachen geben wie die vorliegende von der Harfen-Spezialistin YOLANDA KONDONASSIS, die sich mit dem Konzertgitarristen JASON VIEAUX zusammengetan und das zauberhafte Album „Together“ eingespielt hat. Die Symbiose “Gitarre und Harfe” ist für mich schon immer beispielhaft gewesen, als ob sich zwei Engel auf einer Wolke treffen und sich dabei tief in ihre Äuglein blicken. Und auch wenn der Titel des Albums nicht unbedingt viel Innovatives verspricht, die beiden Musiker bestreiten eine 70minütige schillernde virtuose Reise, die gleichzeitig anmutig und emotional berührend ist.

YOLANDA KONASSIS hat in jungen Jahren mit dem Piano begonnen, ist aber dann als 9jährige zur Harfe übergegangen und hat das Instrument auch diversen Instituten, so auch am „Cleveland Institute Of Music“ studiert. Bei Telarc Records hat sie mehrere Solo Alben veröffentlicht, sie hat aber auch schon für zahlreiche Orchestern gespielt und das meistens auf Instrumenten des führenden Herstellers Lyon & Healey, ihr Duettpartner, der im übrigen Anfang 2015 für sein Solo Album „Play“ mit einem Grammy ausgezeichnet worden ist, benutzt hauptsächlich ein 2005er Modell des Frankfurter Gitarrenbauers „Gernot Wagner“.

Die Klangqualität der Aufnahme ist phantastisch und richtig impulsiv, vor allem wenn Gitarrist JASON VIEUX dann noch wie in „Candombe“ der vierteiligen „Suite Magica“ die Zargen und die Decke seines Instruments perkussiv als Rhythmusquelle nutzt. In der „Fantasia I – III“  perlen die Arpeggios gegeneinander, überlappen sich und vereinigen sich zum engelsgleichen Crescendo, dass man das Gefühl hat, einem ganzen Akustikensemble mit Hunderten von südamerikanischen Charangos zuzuhören. In „Claroscura“ tanzen sich die zwei Instrumentalisten ähnlich schräg wie Strawinski’s „Feuervogel“ und trotzdem jederzeit zerbrechlich gefühlvoll wie die „Zuckerfee“ von Tschaikowski zu einem wallenden Reigen, um sich am Ende melancholisch voreinander zu verneigen. Und auch mit experimentellen Einfällen geizen die Beiden nicht: „Knock on Wood“ liefert eine ganze Palette an schrillen Tonkaskaden, ungeraden Rhythmen und dissonanten Verschachtelungen.

Veröffentlichung: 27. Januar 2015 (TT: 69:49)

Verfügbar: CD & digitales Album

Für Fans von: Pearl Chertok - Jessica Suchy-Pilalis - Ann Hobson Pilot

Webseiten:  http://ykharp.com & http://www.jasonvieaux.com

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (1,930)

 

Zur Startseite musikverrueckt.de