VIOLA WILLS “HITS ANTHOLOGY”

 

 

Viola Wills - Hits Anthology

Biographische Daten:

* 30. Dezember 1939
in Los Angeles (Kalifornien)

Geburtsname:
Viola Mae Willerson

+ 06. Mai 2009
im Alter von 69 Jahren, die Sängerin ist im “Angeles Abbey Memorial Park “ im Stadtteil “Compton”
bestattet worden.

 

 

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.

TITELVERZEICHNIS:

Gonna Get Along Without You Now (Extended V)
A House Is Not A Home (Club Mix)
If You Could Read My Mind (Extended V)
Stormy Weather
This Moment Of Love
No News Is News
There But For The Grace Of God Go I
Dare To Dream
Can’t Stop
Maybe This Time
Love Pains
Up On The Roof
Don’t Stop The Rain

Note:

5:02
5:06
5:07
7:36
5:31
5:26
6:50
5:29
5:22
5:16
6:38
5:55
7:37

bpm:

117,1
123,9
123,5
130,9
xxx
129,0
123,8
92,0
125,0
131,0
122,0
123,6
138,4

 

 

In letzter Zeit werde ich bei meinen DJ-Aktivitäten verstärkt von Mädels gefragt nach einer Sängerin, die ich längst vergessen glaubte. Zuletzt wurde der Titel „If You Could Read My Mind“ gewünscht – im Original gab es das Stück in den 70er Jahren von einem Songwriter namens „Gordon Lightfoot“ – die Girlies haben den Song in bester Laune von Anfang bis zum Ende mitgegrölt – unglaublich! VIOLA WILLS ist von Phillysoul-Legende „Barry White“ entdeckt worden und hat das junge Talent auf zahlreichen seiner Platten singen lassen, in späteren Jahren war die im Mai 2009 im Alter von 69 Jahren verstorbene Sängerin aus Kalifornien in den Tourbands von “Joe Cocker” und “Smokey Robinson” unterwegs gewesen.

Man fragt sich ja oft, wenn man eine starke Sängerin im Backing Chor eines Sängers oder eine Sängerin sieht und hört, warum gerade diese hinten anstehen muss und dafür eine weniger begabte Interpretin im Vordergrund die Lorbeeren einheimst, ohne jetzt gewisse Namen nennen zu wollen. VIOLA WILLS kann man getrost auf eine Stufe mit “Gloria Gaynor” oder ”Thelma Houston” stellen, im Jahr 2013 hat die „Essential Media Group“ ein „Hits Anthology“ Album mit den bekanntesten Songs veröffentlicht. Hier gibt es das superfeine „Gonna Get Along Without You Now“, das bekanntere “A House Is Not A Home” und natürlich auch den oben erwähnten Lightfoot-Klassiker im “Extended Mix” – daneben die meistens von anderen Interpreten zu Hitehren gesungenen „Love Pains“ (Yvonne Elliman), „Stormy Weather“ (mit tollen funky Licks des Blues Gitarristen IKE WOODS, der hierzulande zu Unrecht leider völlig unbekannt ist) oder „Up On The Roof“. Und dass Miss Wills auch Balladen konnte, zeigt sich im gefühlvoll gesungenen „This Moment Of Love“. Weitere Highlights: Der italohouse-Clubster „No News Is News“

Ein weiteres empfehlenswertes Greatest Hits Album der Sängerin ist „A Portrait (Greatest Hits)“ aus dem Jahr 1993, dort allerdings gibt es die meisten Songs nur in den kürzeren originalen Single Versionen – „If You Could Read My Mind“ ist hier anstatt der 05:07 Version nur gerade einmal 02:56 Minuten lang.

FAZIT: Diese Rezension ist für all die Mädels gedacht, die ich zuletzt während meiner DJ-Aktivitäten beglücken konnte – auf „Hits Anthology“ befinden sich 13 Disco-Dance-Pop-Songs, die auch klangtechnisch nicht gealtert sind, knappe 77 Minuten ist gute Laune vorprogrammiert – das Schöne daran: Das Album ist digital sogar recht günstig zu bekommen!

Veröffentlichung: 19. November 2013

Für Fans von: Gloria Gaynor – Crystal Waters – CeCe Penistion – Robin S.

Webseite: http://www.violawills.com

KAUFEMPFEHLUNG:  KKKKKKKKKK (1,875)

GÜNSTIGER
DOWNLOAD BEI
AMAZON.DE