00-Button-AbisZ

Zur Startseite musikverrueckt.de

NOEMI BOUTIN “BRITTEN CELLO SUITES”

Noemi Boutin - Britten Cello Suites

NOEMI BOUTIN gibt es noch
auf folgenden Veröffentlichungen:

Amitiés: Monographie de François Sarhan (2012)

Cité Folk - Ensemble Op. Cit (2011)

Trio Cérès - Fauré, Ravel, Hersant (2009)

Cinq Mille Ans De Danse Crue Et De
Grands Pas Chassés de Fantazio (2009)

The sweet little mother fuck'in
show de Fantazio (2008)

Travaux Pratiques d'Albert Marcoeur (2008)

#xxx

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.

TITELVERZEICHNIS:

Suite For Cello Op. 72 I. Canto Primo
Suite For Cello Op. 72 II. Fugo
Suite For Cello Op. 72 III. Lamento
Suite For Cello Op. 72 IV. Canto Secondo
Suite For Cello Op. 72 V. Serenata
Suite For Cello Op. 72 VI. Marcia
Suite For Cello Op. 72 VII. Canto Terzo
Suite For Cello Op. 72 VIII. Bordone
Suite For Cello Op. 72 IX. Moto Perpetuo E Canto Quarto
Suite For Cello Op. 80 I. Declamato
Suite For Cello Op. 80 II. Fuga
Suite For Cello Op. 80 III. Scherzo
Suite For Cello Op. 80 IV. Andante Lento
Suite For Cello Op. 80 V. Ciaccona
Suite For Cello Op. 87 I. Lento
Suite For Cello Op. 87 II. Allegro (Marcia)
Suite For Cello Op. 87 III. Con Moto (Canto)
Suite For Cello Op. 87 IV. Lento (Barcarola)
Suite For Cello Op. 87 V. Allegretto (Dialogo)
Suite For Cello Op. 87 VI. Andante Espressivo (Fuga)
Suite For Cello Op. 87 VII. Fantastico (Recitaivo)
Suite For Cello Op. 87 VIII. Presto (Moto Perpetuo)
Suite For Cello Op. 87 IX. Lento Solenne (Passacaglia)
Suite For Cello Op. 87 X. Mourful Song (Under The Little Banana Tree)

 

 

 

Im Alter von 14 Jahren hat sie bereits am Musikkonservatorium in Paris studiert und hat sich fortan nicht mit Pop oder Hip Hop wie andere Kinder in ihrem Alter beschäftigt, sondern sich dafür in die Künste von Roland Pidoux, Jean-Claude Pennetier oder Seiji Osawa vertieft und wem diese Namen absolut nichts sagen, ist wohl hier fehl am Platze und aus Versehen in der Klassikabteilung gelandet. Mittlerweile unterhält NOEMI BOUTIN nach etlichen Beiträgen auf diversen Alben (welche das sind, seht Ihr ganz oben im rechten Kasten) ihr eigenes Trio, mit dem sie die Kammermusik der alten Meister, aber auch zeitgenössischere Kompositionen zelebriert. Für ihr aktuelles Album hat sich die Kanadierin die drei Cello Suiten (No 72, 80 und 87) des englischen Komponisten Benjamin Britten vorgenommen, die dieser in den Jahren 1965, 1968 und 1974 uraufgeführt hatte. Virtuos geht es vor allem zur Sache in der „Fuga: Andante moderato“ und dem finalen 9. Movement, dem „Moto perpetuo e Canto quarto: Presto“ (Suite 72), von der Cello Suite No. 2, Op. 80 gefällt vor allem das „Scherzo: Allegro molto“, in dem gefühlsduselige Streicherlyrik ohne vorherige Warnung mit artikulierten Détachés aufgemischt wird. Das „Marcia: Allegro“ der dritten Suite gefällt mit furiosen Arpeggio-Sprüngen, die von einer weinerlichen Melodie zersetzt werden und im siebten Teil (Fantastico Recitaivo) werden dem Zuhörer jede Menge rasender Legato-Licks um die Ohren gehauen. 

Veröffentlichung: 26. Januar 2017

Label: Nomad Music

Für Fans von: Apocalyptica - Hilary Hahn - Edda Breit - Sylwia Kessels

Verfügbar: CD & digitales Album

Web: https://www.noemiboutin.com/ & https://soundcloud.com/user-240457300

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (2,026)

Zur Startseite musikverrueckt.de