Zur Startseite musikverrueckt.de

Neal Schon “Vortex”

Neal Schon - Vortex

Diskographie Solo Alben:

Late Nite (1989)

Beyond The Thunder (1995)

Electric World (1997)

Piranha Blues (1998)

Voice (2001)

I On U (2005)

The Calling (2012)

So On U (2012)

Vortex (2015)

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.

xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.

TRACKLISTING CD 1:

Miles Beyond
Awakening
Cuban Fly Zone
El Matador
Eternal Love
In A Cloud
Irish Cream
Lady M (Our Love Remains)
Airliner NS910

TRACKLISTING CD 2:

Tortured Souls
Schon & Hammer Now
NS Vortex
Unspoken Faith
Twilight - Spellbound
Triumph Of Love
Mom
Talk To Me
White Light

 

 

 

Alter Schwede! Da merkt man, dass man doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich im September 1971 zuhause im Sessel wippte zur neuen Musik der Band „Santana“, die ich mir einige Stunden zuvor in Form des dritten Studio Albums „III“ gekauft hatte. Das Line-Up der damals angesagten Latin Rock Band war um einen neuen Musiker aufgestockt worden, der auf einem Stuhl und mir – wenn das Klappcover der LP geöffnet wurde - mit selbstbewusstem Gesichtsausdruck entgegenblickte. Es war der blutjunge NEAL SCHON, den damals noch keiner auf der Rechnung gehabt hatte und dessen langjährige Karriere mit diesem Album riesig Fahrt aufnahm.

Der damals 17jährige durfte sogar im einen oder anderen Song mit einem Solo glänzen, zwei Jahre später hatte er die Band schon wieder verlassen, um sich seinem ersten „Big Projekt“ zu widmen, nämlich dem Aufbau einer gewissen Band namens „Journey“. 1981 gab es den ersten Solo Ausflug („Untold Passion“) mit Jan Hammer und heute – 44 Jahre nach dem ersten musikalischen Statement – stellt der mittlerweile 61jährige mit „Vortex“ sein 10. Studio Solo Album vor. Knapp 78 Minuten lang gibt überwiegend auf die Ohren, NEAL SCHON holt die Keule heraus und bedient angehende und bekennende Gitarrenfans, die es gerne etwas härter mögen, mit einem wilden Mix aus instrumentalen Power-Rock-Jam-Sessions, die meistens irgendwo zwischen Art Rock und der Komplexität progressiver Breaks pendeln. Viel erinnert an Joe Satriani und Steve Vai, wenn auch der Chef die Feinfühligkeit diverser Vai-Eskapaden einfach aussen vor lässt. Natürlich kommen auch ausgedehnte Gitarrensoli nicht zu kurz und „El Matador“ lässt sogar die Muskeln spielen mit zackigen Flamenco-Riffs. Da wirkt das kurze instrumentale Piano-Intermezzo “Eternal Love” von Gastkeyboarder IGOR LEN richtig wie ein Fremdkörper zwischen allen den Kraftmeiern.

Unterstützung erhält der Musiker noch von den „Journey“-Bandkumpels Jonathan Cain (keyboards) und Steve Smith (Drums) sowie vom alten Weggefährten JAN HAMMER. Daher an dieser Stelle die empfehlenswerten Anspieltipps: „Schon & Hammer Now“, „Cuban Fly Zone“ und vor allem der heavyrockige Titelsong „NS Vortex“!

Insider-Info: Die meisten Gitarristen unter Euch interessieren sich natürlich auch für das Equipment von NEAL SCHON: https://www.prsguitars.com/artists/profile/neal_schon/  Zu den zahlreichen Effektgeräten, die der Musiker in seinem Pedalboard kombiniert, gehören der klassische Dunlop Wah-Wah, ein Boss Sustainer, der legendäre Big Muff II von Electro-Harmonix und ein Chorus Fußpedal von Wampler. Der Gitarrist benutzt 2 Paul Reed Smith Archon Amps und einen Verstärker des deutschen Herstellers Diezel - das Ganze wird von von 4 75 Watt Celestion Lautsprechern beheizt, die in einem 4x12 Blackfield Kabinett drinstecken. Zwischen Effekte und Verstärker sind noch diverse Splitter und Prozessor sowie ein Gibson Digital Echoplex geschaltet.

Veröffentlichung: 19. Juni 2015

Label: Mascot Records (http://www.mascotlabelgroup.com)

Verfügbar: 2-CD & 2-Vinyl & Digitales Album

Für Fans von: Journey – Steve Morse – Robin Trower – Joe Satriani

Webseiten: http://schonmusic.com

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (1,919)

Zur Startseite musikverrueckt.de