IN CAMERA “ERA”

 

 

In Camera - Era

Album Line Up:

David Steiner
(Gesang, Keyboards)

Andrew Gray
(Gitarre, Klarinette)

Pete Moore
(Bass, Gitarre)

Jeff Wilmott
(Drums, Piano, Percussion)

Suze Chebib
(Piano)

 

 

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.

xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.

TRACKLISTING CD 1:

Die Laughing
Final Achievement
Fragments Of Fear
The Attic
The Conversation
Legion
The Fatal Day
Co-Ordinates
Apocalypse

TRACKLISTING CD 2:

Scars
Apocalypse
Colour In The Home
The Conversation
Deflowered
On The Retina
Legion
Fragments Of Fear
The Attic
Co-Ordinates
The Fatal Day

 

 

 

 

Abseits aller radiotauglichen Strömungen gab es in der Nachfolge der ersten Punk-Bewegung eine ganze Menge Bands und Musiker, die von Ende der 70er bis Mitte der 80er Jahre – ermutigt durch Erfolg der „kommerziell“ beachteten „Sex Pistols“ einen schrägen Musikmix aus Rock, Punk und experimenteller Avantgarde ablieferten. Acts „Pere Ubu“, „Punishment Of Luxury“, „The Slits“ oder „The Residents“ waren wegweisend für nachfolgende Musikrichtungen. IN CAMERA waren ein Baby der Spät70er, die für kurze Zeit im viel beachteten Avantgarde Rock Strom mitschwammen und nach nur einem Album und ein paar EPs viel zu früh das Zeitliche gesegnet hatten. Jetzt hat sich das englische Label 4AD mit dem diskographischen Katalog der Londoner Band befasst und einen (mehr oder weniger) Greatest-Hits-Sampler zusammengestellt mit einigen Raritäten. Der Auftakt „Die Laughing“ ist absolut geil! Sänger DAVID STEINER lacht wirr, schreit und hört sich teilweise an wie der durchgedrehte Kinski höxtpersönlich, die drei Musiker hinter ihm stehen nicht nach und spielen eigentlich, auf was sie gerade Lust haben. Das „Final Achievement“ lässt Erinnerungen wach werden an den emotionalen Outburst des jungen David Thomas, Bassist PETE MOORE lässt seinen Bass wie eine betrunkene Hummel brummen und es ist ihm dabei auch völlig wurscht, wenn er die Töne gerade mal nicht passend zur Tonlage einschiebt. „The Conversation“ ist ein instrumentales Piano-Stück mit dissonanter Tragweite, Töne und Akkorde verquirlen ineinander und verursachen gruseliges Ambiente, die düstere „Legion“ erweckt Reminiszenzen an die prähistorisch-psychedelischen Abenteuer von Syd Barret und dessen Pink-Floyd-Kameraden.

Disc 1 beinhaltet die beiden EPs ”IV Songs” und “Fin” sowie die 2-Track Single ”Final Achievement/Die Laughing”, die zweite Bonus Disc bringt 11 bisher unveröffentlichte Demo Aufnahmen und krachende Live gespielte Crash-Takes, von denen mir vor allem die beiden 1981 im Londoner Marquee Club aufgenommenen Noise-Core-Stücke „Deflowered“ und „On The Retina“ am besten gefallen. Als feines Sammler-Häppchen gibt es noch ein doppelseitiges Poster.

FAZIT: „Era“ von IN CAMERA führt den Musikfan geradewegs hinein in die bewegende Aufbruchphase der wachsenden „New-Wave“-Bewegung Ende der 70er Jahre, der schräg-obskure Post Punk fasziniert mit einem dicken Hauch Spät70er New Wave, als Geister wie „Punishment Of Luxury“, „The Red Crayola“ oder „Chrome“ das musikalische Universum unsicher machten. Geiler Stoff, aber nix für 0815-Musikhörer!

Veröffentlichung: 01. Juni 2015

Label: 4AD Records (http://www.4ad.com/news)

Verfügbar: 2-CD & Digitales Album

Für Fans von: Pere Ubu - Pop Group - The Wolfgang Press - The Flying Lizards

Web: http://www.4ad.com/artists/incamera

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (1,900)

Zur Startseite musikverrueckt.de