Zur Startseite musikverrueckt.de

David Bowie “Nothing Has Changed - The Very Best Of”

David Bowie - Nothing Has Changed 3-CD Edition

BIOGRAPHISCHE INFOS:

* 08. Januar 1947
als David Robert Jones
in Brixton (England)

+ 10. Januar 2016
im Alter von 69 Jahren

Diskographie:

25 Studio Alben
9 Live Alben
49 diverse Best Of Alben
111 Singles
13 Video Alben
3 Soundtracks

#xxx
#xxx

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
#xxx
#xxx

#xxx
01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
#xxx
#xxx

#xxx
01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.

TITELVERZEICHNIS CD 1:

Sue (Or In A Season Of Crime)
Where Are We Now
Love Is Lost (Hello Steve Reich Mix DFA Edit)
The Stars (Are Out Tonight)
New Killer Star
Everyone Says Hi
Slow Burn
Let Me Be Beside You
Your Turn To Drive
Shadow Man
Seven (Marius De Vries Mix)
Survive (Marius De Vries Mix)
Thursday’s Child
I’m Afraid Of Americans (IV)
Little Wonder
Hello Spaceboy (Pet Shop Boys Remix)
The HeartÄs Filthy Lesson (from “Seven”)
Strangers When We Meet (Single Version)

TITELVERZEICHNIS CD 2:

Buddha Of Suburbia
Jump They Say
Time Will Crawl (MM Remix)
Absolute Beginners (Single Version)
Dancing In The Street (mit Mick Jagger)
Loving The Alien (Single Remix)
This Is Not America (mit der Pat Metheny Group)
Blue Jean
Modern Love
China Girl (Single Version)
Let’s Dance (Single Version)
Fashion (Single Version)
Scary Monsters (And Super Creeps) (Single Version)
Ashes To Ashes (Single Version)
Under Pressure (mit Queen)
Boys Keep Swinging
Heroes (Single Version)
Sound And Vision
Golden Years (Single Version)
Wild Is The Wind (2010 Harry Maslin Mix)

TITELVERZEICHNIS CD 3

Fame
Young Americans (2007 Tony Visconti Single Mix)
Diamond Dogs (Live Version)
Rebel Rebel
Sorrow
Drive-In Saturday
All The Young Dudes
The Jean Genie (Original Single Mix)
Moonage Daydream
Ziggy Stardust
Starman (Original Single Mix)
Life On Mars (2003 Ken Scott Mix)
Oh! You Pretty Things
Changes
The Man Who Sold The World
Space Oddity
In The Heat Of The Morning
Silly Boy Blue
Can’t Help Thinking About Me
You’ve Got A Habit Of Leaving
Liza Jane

Time:

4:20
4:47
4:55
5:45
5:10
7:30
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51

xxx

4:20
4:47
4:55
5:45
5:10
7:30
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51

xxx

4:20
4:47
4:55
5:45
5:10
7:30
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51
5:51

 

 

Das Album lag über ein Jahr unbeachtet im Regal, weil ich 1.) die meisten Stücke von DAVID BOWIE kenne und 2.) viele davon auch schon auf anderen Alben besitze. Bei der Nachricht vom Tode des Sängers habe ich mir einen Tag danach diese Deluxe Edition gekrallt, sie durchgehört und - weil sehr empfehlenswert - auf die Webseite gestellt. Ganz eindeutig eine der besten - wenn nicht gar DIE beste - Kollektion des im Alter von 69 Jahren verstorbenen Sängers! Meine Alltime-Favorites von DAVID BOWIE sind: Das wundervolle Chillout Lounge Meisterstück “This Is Not America” (aus dem Film “The Falcon And The Snowman” - aufgenommen mit der PAT METHENY GROUP), der düstere Abspannsong “The Heart’s Filthy Lesson” aus dem Psycho-Thriller “Sieben” (mit Brad Bitt), “Let’s Dance” mit dem legendären Mini-Gitarrensolo des ebenfalls schon von uns gegangenen STEVIE RAY VAUGHAN, die funky 70er Jahre Grooves “Golden Years” und “Fame”, der Glam-Rocker “Rebel Rebel”, die kosmonautische “Space Oddity” und natürlich “Life On Mars”, die erste Single, die ich mir vom Meister in meiner Jugend gekauft hatte. Mit “Liza Jane” (1964 aufgenommen als Davie Jones & The King Bees) und “You’ve Got A Habit Of Leaving” (1965 veröffentlicht als Davy Jones & The Lower Third) gibt es zudem zwei echte Raritäten-Perlen, die nur den “Die-Hard-Bowie”-Fans bekannt sind. Schade, dass es nicht wenigstens ein Stück aus der “Tin Machine”-Ära gibt, das war die Band gewesen, mit der David Bowie Anfang der 90er zwei großartige Band-Rock-Album aufgneommen hatte. Die Käufer der 3-CD-Box bekommen insgesamt 59 Tracks, Vinyl-Liebhaber gucken mit gerade mal 20 Stücken in die buchstäbliche Röhre. Da lohnt sich die Anschaffung nicht!

Fazit: Kein Best Of Sampler, bei dem ein paar Lieder chronologisch abgearbeitet werden, sondern eine Zusammenstellung, die neben den Single Versionen vieler bekannter Hits auch ein paar weniger bis fast gar nicht im Radio gespielte Klassiker des verstorbenen Sängers vorstellt. Natürlich ist es äussert schwierig, sämtliche großen Hits von DAVID BOWIE anzubieten, weil er wie nur wenige neben ihm (Beatles, Tom Jones, Rolling Stones) 50 Jahre lang kontinuierlich sehr gute Musik veröffentlicht hat.

Veröffentlichung: 17. November 2014

Verfügbar: Doppel-CD & Deluxe 3-CD (empfehlenswerter!)

Webseite: http://www.davidbowie.com/

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (1,904)

Zur Startseite musikverrueckt.de