CAMPAIGN LIKE CLOCKWORK
“NEON FOR NO ONE”

 

 

Campaign Like Clockwork - Neon For Noone

Album Line Up:

Rafael Cano Garcia
(Vocals)

Hendrik Lösche
(Gitarre)

Martin Henkelmann
(Schlagzeug)

Daniel Schmidt
(Bass)

Henning Pauly
(Produzent)

 

 

 

#xxx

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.

TITELVERZEICHNIS:

And The Drinks Are On The House
She’s Taking Me
Far From Here
Dont’ Believe
Our Ship Sets Sails
Lightspeed
Today
In My Head
Crossword
We Are Hype
Counting Colours
Alien
Utopia

Note:

0:30
3:32
3:40
3:32
3:09
2:38
3:32
2:37
2:52
3:27
3:18
6:32
3:25

Note:

o.W.
2
1,875
1,75
1,75
1,75
1,75
1,875
1,75
2,125
2,125
1,75
2,5

 

 

Das Wörtchen “charismatisch” gibt es ja oft zu lesen, wenn es um die Beschreibung von Sänger(innen) geht, aber in den seltensten Fällen habe ich diesen Ausdruck so passend gefunden wie beim Sänger mir einer bis dato unbekannten Band, die während der Internationalen Musikmesse in Frankfurt in einer der Hallen am Stand eines Ausstellers wütete. Alternative Rock mit einem Schuss Metal und einer gehörigen Prise Crossover, der Garagen Rock, Punk und harten Rock gleichermaßen bündelt. Die Boys von CAMPAIGN LIKE CLOCKWORK stehen hinter ihrem Frontman wie eine Eins, spielen meist schnörkellos mit gut arrangierten Breaks und die Songs des Albums „Neon For No One“, das ich mit bekommen habe, gehen durchgehend „straight“ nach vorne.

Beim Hören der Tracks ist nur zu erahnen, was Sänger RAFAEL CANO GARCIA während eines Konzerts Live an Performance abliefert – er lebt jeden Song – ach was – er füllt jede gesungene Note mit Leidenschaft und völliger Inbrunst – dazu kommen Bewegung und Mimik, die sein vokalistisches Method Acting ganz hoch auf die Stufe internationalen Niveaus stellen.

Die Highlights des Albums: Das wuchtig krachende „Far From Here“ mit geilem Gitarrensolo, die etwas ungewöhnliche - weil keinem üblichen Ablaufmuster folgende - Rock Ballade „Don’t Believe“, die sich dramaturgisch toll zum kammersinfonischen Finale windet. Und wer – oberflächlich betrachtet – der Band eine schnöde „Hau-drauf!“-Mentalität andichten möchte, sollte sich mal das finale „Utopia“ anhören – zur Überraschung gibt es hier einen superben Pop Song, der niveauvoll zwischen der Musik von „Supertramp“ und den „Beatles“ pendelt.

Hier gibt es eine kurze Bildstrecke vom Auftritt des starken Quintetts während der Musikmesse in Frankfurt (bei den Aufnahmen im Jahr 2010 waren die Boys noch zu Viert gewesen). Und believe me: Die Band hat seitdem noch mehr als eine Schippe drauf gelegt, was die Intensität und das Niveau ihrer Performance betrifft!

FAZIT: 5 Jahre nach dem eigentlichen Debüt jetzt also auch bei mir angekommen: „Neon For No One“! CAMPAIGN LIKE CLOCKWORK arbeiten zurzeit am zweiten (Nachfolger) Album und wenn es dann die ersten Konzertdaten gibt – Leute – geht’s hin und schaut Euch diese geile Band an – Ihr werdet es nicht bereuen!

Veröffentlichung: 26. September 2010

Für Fans von: Foo Fighters - Matchbox Twenty - R.E.M. - The White Stripes

Webseiten:
https://campaignlikeclockwork.bandcamp.com
http://www.campaignlikeclockwork.com

KAUFEMPFEHLUNG:  KKKKKKKKKK (1,913)

GÜNSTIGER
DOWNLOAD BEI
AMAZON.DE