Zur Startseite musikverrueckt.de

Bob Seger “Ultimate Hits: Rock And Roll Never Forgets”

Bob Seger - Ultimate Hits Rock And Roll

Biographische Daten:

* 06. Mai 1945 in Dearborn (Michigan)
Seit 1987 verheiratet in dritter Ehe mit der Schauspielerin Juanita Dorricott, 2 Kinder
 

Empfehlenswerte Alben:

Brand New Morning (1971)
Smokin’ O.P.s (1972)
Beautiful Loser (1975)
Night Moves (1976)
Live Bullet (1976)
Stranger In Town (1978)
Against The Wind (1980)
The Distance (1982)

#xxx

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.


xxx

01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.

TITELVERZEICHNIS CD 1:

Old Time Rock And Roll
Hollywood Nights
Night Moves
Mainstreet
Roll Me Away
Turn The Page (Live Version)
Her Strut
Still The Same
You’ll Accomp’ny Me
We’ve Got Tonight
Like A Rock
Fire Lake
Tryin’ To Live My Without You


TITELVERZEICHNIS CD 2:

Rock And Roll Never Forgets
Against The Wind
Ramblin’ Gamblin’ Man
The Fire Down Below
Travelin’ Man
Beautiful Loser (Live Version)
Shakedown
Shame On The Moon
Katmandu
The Little Drummer Boy
Wait For Me
Hey, Hey, Hey, Hey (Going Back To Birmingham)
Downtown Tain

Time:

3:16
5:03
5:25
3:44
4:41
5:14
3:54
3:25
4:01
3:41
5:58
3:34
4:09

xxx


3:54
5:34
2:25
4:28
4:40
3:42
4:03
4:55
5:00
3:31
3:43
2:07
3:59

 

 

BOB SEGER ist einfach Kult. Zumindest in den USA: In den 70er Jahren stand er in der Beliebtheitsskala der Musikfans ganz oben und zeitweilig sogar über die hierzulande wesentlich bekannteren Springsteen oder Little Steven. Seine großartigen Songs klingen heute noch zeitgemäß – „Fire Lake“, „We’ve Got Tonight“, „Still The Same“, „Against The Wind“ – die Reihe der Hammersongs ist noch länger bis hin zum krachenden Rock’n’Roller „Betty Lou’s Getting Out Tonight“. Und ausgerechnet dieses geile Stück fehlt auf dem Doppel Album „Ultimate Hits: Rock And Roll Never Forgets“. Dafür gibt es aber eine Live Aufnahme von „Turn The Page“, die meiner Meinung nichts auf diesem Album verloren hat und einen qualitativen Bruch zwischen all den Klassikern bedeutet. Nicht gut gelöst, diese Zusammenstellung. Aber wie auch immer – mit „The Little Drummer Boy“ hat sich auch ein Stück des Albums „A Very Special Christmas“ verirrt, ein Weihnachtsschlager, der ebenfalls absolut nichts auf dieser „Ultimate Hits“ zu suchen hat. Eine Anekodote muss ich diesbezüglich loswerden. Das Doppel Album befindet sich in meinem regelmäßigen DJ Set und bei den Feierlichkeiten einer Hochzeit gab es in einer Lobpreisung über einen musikbegeisterten Bräutigam die Anmerkung, dass dieser während seiner Lehrjahre auf dem Schlagzeug seine Eltern ständig mit eben jenem Song („Little Drummer Boy“) gefoltert habe und Ihr könnt Euch wahrscheinlich ansatzweise die Begeisterung der Anwesenden vorstellen, als ich dazu parallel schnell den Bob-Seger-Song parat hatte und diesen im Hintergrund anspielte. Mit „Wait For Me“ und dem „Ramblin‘ Gamblin‘ Man“ (letzterer vom 1972er Seger-Debüt-Album) gibt es zwei seltener gespielte BS-Songs und an das Ende der zweiten Disc hat man zwei bisher unveröffentlichte Cover Versionen („Downtown Train“ – Original: Tom Waits; „Hey, Hey, Hey, Hey -Going Back To Birmingham“ – O: Richard Penniman) gestellt. Aber ich bleibe dabei: Auch hier wäre bei einer Spielzeit von 52:03 Minuten mindestens die gute Betty Lou auf jeden Fall möglich gewesen!

FAZIT: Keine ultimative Hitzusammenstellung, wer aber gar nichts vom guten Bob im Schrank hat, kann das durchaus auch mit diesem großartigen Doppel Album nachholen, ohne den Kauf zu bereuen!

Veröffentlichung: 21. November 2011

Label: Capitol Records

Web: http://www.bobseger.com/

Kaufempfehlung:    KKKKKKKKKK (1,774)

Zur Startseite musikverrueckt.de